The Main Event

London By Night

Titel

London By Night

Text & Musik

Musik und Text von Carroll Coates

Infos

Zählt man die Auftritte im Rahmen der „USO-Tour“ 1945 für die Alliierten Streitkräfte in Europa einmal nicht mit, so waren Sinatras beiden Wochen im Londoner Palladium im Juli 1950 seine ersten regulären Auftritte auf dem „alten Kontinent“; mit 28 Konzerten in 12 Tagen riß er die Londoner zu Begeisterungsstürmen hin.

Sozusagen als Souvenir brachte Sinatra bei dieser Gelegenheit ein gerade neu geschriebenes Lied mit nach Hause: „London By Night“, aus der Feder der englischen Komponistin und Texterin Carroll Coates. Ende September 1950 spielte er das Lied zusammen mit Axel Stordahl für Columbia ein (= Version #1). Bald darauf erschien die Aufnahme als Single, zunächst aber nur in Großbritannien, und zwar auf einer ganz besonderen

Columbia-Single, deren Verkaufserlöse ausschließlich vom Königshaus betreuten Wohlfahrtsorganisationen zugute kamen – und kein geringerer als Herzog Philip von Edinburgh, Gemahl der damaligen Thronfolgerin (und heutigen Königin) Elizabeth II., ist auf der Platte vor Sinatra mit einigen kurzen einleitenden Worten zu hören. 1951 erschien die Single (ohne den Herzog, versteht sich) dann auch bei Columbia in den USA:
Bei seiner ausgedehnten Konzertreise durch Großbritannien im Sommer 1953 sang Sinatra den Song dann unter anderem auch im Rahmen der dort sehr populären BBC-Radioshow „Show Band Show“ mit dem Orchester von Cyril Stapleton (=Version #2).

1957 gehörte „London By Night“, neu arrangiert von Billy May, dann zum Repertoire von Sinatras musikalischer Weltreise „Come Fly With Me“, einem seiner legendärsten Alben, das im Oktober 1957 für Capitol Records entstand (= Version #3). Anfang Januar 1958 war das Lied, zusammen mit einigen anderen Songs des neuen Albums, dann auch in Sinatras Fernsehshow auf ABC zu sehen und zu hören (=Version #4), diesmal begleitet von Nelson Riddle.

Und als Sinatra im Juni 1962, am Ende seiner zweimonatigen Welttournee, für Reprise in einem Londoner Studio "Sinatra Sings Great Songs from Great Britain" einspielte, durfte das Lied von Carroll Coates natürlich nicht fehlen (=Version #5). Das neue Arrangement stammte von Robert Farnon , dessen Orchester auch die Aufnahme begleitete. Das Album, das 1962 zunächst wiederum nur in England herauskam, blieb die einzige Zusammenarbeit der beiden Musikgrößen Sinatra und Farnon – und es ist im übrigen auch Sinatras einzigstes Album, das außerhalb der USA entstanden ist.

Alle drei Studiofassungen Sinatras, vor allem aber wohl die von 1957, verhalfen „London By Night“ zu nachhaltiger Popularität; das Stück wurde von vielen anderen Künstlern gecovert und gehört bis heute auch zum Standardprogramm vieler Instrumentalsolisten und Orchester (zum Beispiel kann man bei der derzeitigen Tournee eine ausgefallen-swingende Version von Paul Kuhn genießen).

Sinatra selbst hat sich leider nach 1962 des Stückes nie mehr angenommen – sein musikalischer Gruß an London wurde bei allen späteren Auftritten dort „A Foggy Day (In London Town)“ der Gebrüder Gershwin. Am hinreißenden Charme von „London By Night“, einem von Sinatras schönsten Liedtexten und auf allen drei großen Labels zu haben, hat das freilich nichts geändert.
Bernhard Vogel für Sinatra - The Main Event

Übersetzung

London Bei Nacht
(London By Night)

London bei Nacht ist ein wundervoller Anblick
Da liegt überall Magie in der Luft
Man sagt mir oft, die Straßen würden zu Gold werden
Wenn der Mond auf den (Piccadilly) Circus und den (Berkeley) Square scheint

Tief in der Dunkelheit, die den (Hyde) Park umhüllt,
Ist Liebe hinter jedem Zigarettenglühen
Unten bei der Themse funkeln Lichter wie Edelsteine
Und scheinen jedem Mädchen und ihrem Liebhaber zuzuzwinkern

Der Mond erhebt sich, wenn die Stadt schläft
Er ist nicht allein, denn es scheint, als
Stünde irgendwo dort oben ein Engel, der wacht
Während jeder Londoner träumt

Meine Liebste und ich sahen dem Sonnenuntergang zu
Dann küssten wir uns im schnell schwindenen Licht
Die meisten Leute sagen, sie liebten London am Tag
Aber Liebende lieben London bei Nacht.

Übersetzung: Marc Rothballer für Sinatra – The Main Event

Diskographie:

(1) COLUMBIA-Studioaufnahme vom 21.9.1950
aufgenommen in New York City
Arrangement: Axel Stordahl
Orchester geleitet von Axel Stordahl:
Chris Griffin, Tony Faso, Jack Owens (Trompete); Buddy Morrow, Billy Rauch, George Arus (Posaune); Johnny Barrows (Horn); Hymie Shertzer, Bernie Kaufman, Jimmy Lytell, Wolffe Taninbaum, Jack Greenberg (Saxophon & Holzbläser); Raoul Poliakin, Zelly Smirnoff, Maurice Hershaft, Julie Brandt, Harry Urbont, Milton Lomask (Violine); Harold Coletta, Solomon Deutsch (Bratsche); Frank Miller (Cello); Elaine Vito Ricci (Harfe); Graham Forbes (Klavier); Matty Golizio (Gitarre); Frank Carroll (Baß); Johnny Blowers (Schlagzeug).
Erstveröffentlichung: 78rpm single (Columbia LB-104, 1950) Benefizsingle, nur in England erschienen
Album/LP/CD: Sinatra Rarities – The Columbia Years (Columbia)
CD: The Columbia Years – The Complete Recordings (12 CD set, Columbia/Legacy) CD 10
CD: Best Of The Columbia Years (Columbia/Legacy)

(2) „Show Band Show“ (BBC Radio, England) vom 16.7.1953
aufgezeichnet in London, BBC
Arrangement: N.N.
Orchester geleitet von Cyril Stapleton

(3) CAPITOL-Studioaufnahme vom 3.10.1957
aufgenommen in Hollywood, Capitol Tower
Arrangement: Billy May
Orchester geleitet von Billy May
Joe Howard, Murray MacEachern, Si Zentner (Posaune); Vincent de Rosa (Horn); J.H. Washburne (Tuba); Skeets Herfurt, Willie Schwartz, Jules Kinsler, Jules Jacob, Fred Falensby (Holzbläser); Felix Slatkin, Paul Shure, Mischa Russell, Marshall Sosson, Harold Dicterow, Dan Lube, Alex Murray, David Frisina, Lou Raderman, Jacques Gasselin, Gerald Vinci, Paul Nero (Violine); David Sterkin, Paul Robyn, Alvin Dinkin, Alex Neiman (Bratsche); Eleanor Slatkin, Edgar Lustgarten, Ray Kramer, Armand Kaproff (Cello); Verlye Mills (Harfe); Bill Miller (Klavier); Al Hendrickson (Gitarre); Joe Mondragon (Baß); Alvin Stoller (Schlagzeug).
Album/LP/CD: Come Fly With Me (Capitol)

(4) „The Frank Sinatra Show“ (ABC TV/Chesterfield) vom 3.1.1958
aufgezeichnet in Hollywood, El Capitan Theatre
Arrangement: Billy May
Orchester geleitet von Nelson Riddle

(5) REPRISE-Studioaufnahme vom 13.6.1962
aufgenommen in London, Bayswater, C.T.S. Studios (take 6-intercut2)
Arrangement: Robert Farnon
Orchester geleitet von Robert Farnon
Wally Smith, Don Lusher, Harry Roche, Ray Premru (Posaune); Harry Mier (Oboe, Horn); Geoffrey Gilbert, Norman Knight (Konzertflöte, Piccoloflöte); Robert Burns, Douglas Robinson, Keith Bird, Frank Reedy, Ronnie Ross (Saxophon, Klarinette); Raymond Jones, Alec Firman, Sid Sax, William Miller, Paul Scherman, Leonard Dight, John Sharp, Joseph Hitchener, George French, W. Farron, Eric Eaden, William Monro (Violine); John Meerk, Keith Cummings, Steven Shingles, Morris Gilbert (Bratsche); Francisco Gabarro, Henry Elman (Cello); Renata Stein, John Marson (Harfe); Bill Miller (Klavier); Gordon Franks (Klavier); Dave Goldberg (Gitarre); Lennie Bush (Baß); Bob Midgley (Schlagzeug).
Album/LP/CD: Sinatra Sings Great Songs From Great Britain (Reprise)
CD: Complete Reprise Studio Recordings (20 CD set, Reprise) CD 4

Alle Artikel wurden - soweit nicht anders vermerkt - von Andreas Kroniger geschrieben. Eine weitere Veröffentlichung unserer Artikel, Aufstellungen & Übersetzungen auf anderen Webseiten und/ oder anderen Medien ohne Anfrage und/ oder Genehmigung ist nicht gestattet.

Eine Genehmigung zur Veröffentlichung unserer Artikel/ Beiträge kann gerne nach Anfrage (Kontakt) und/ oder durch den Autor selbst im Einzelfall erfolgen.