The Main Event

Ode, Erik

Sinatra's Stimme in folgenden Filmen:

Eine Nummer zu gross
Heut' gehn wir bummeln

Erik Ode

Erik Ode (* 6. November 1910, in Berlin; † 19. Juli 1983 in Weißbach/Tegernsee; bürgerlicher Name: Fritz Erik Signy Odemar) war ein deutscher Schauspieler, Regisseur und Synchronsprecher.

Sein Vater war der Schauspieler Fritz Odemar, der in etlichen Spielfilmen der UFA mitwirkte. Bereits als 13jähriger spielte Erik Ode 1923 in dem Stummfilm I.N.R.I. mit. Nach seiner Schauspielausbildung spielte er Theater und hatte kleine Rollen beim Tonfilm. Während des Krieges war er in der Truppenbetreuung tätig und wurde gegen Ende als Funker eingezogen.

Ode wurde durch die fast 100 Fernsehfilme der Fernsehkrimiserie Der Kommissar in den Blick der Öffentlichkeit gerückt, in denen er den Kommissar Keller verkörperte. Der Kommissar war neben seinem Nachfolger Derrick die erfolgreichste Krimiserie der ersten Fernsehjahrzehnte in Deutschland. Weitere Hauptrollen hatte Erik Ode in Pygmalion von George Bernard Shaw und in Charleys Tante.
Für das MGM-Synchronstudio in Berlin führte er auch Synchronregie und agierte als Synchronsprecher von Fred Astaire, Gene Kelly, Bing Crosby und Cary Grant.

(Quelle: Wikipedia.de )

Filmografie

als Schauspieler
Das Kabinett des Dr. Larifari (1930)
Kavaliere vom Kurfürstendamm (1932)
Wir tanzen um die Welt (1939)
Meine Herren Söhne (1944-45)

als Regisseur
Schlagerparade
Der erste Kuß (1954)
Ohne Mutter geht es nicht (1958)

Fernsehfilme
Meine Frau Susanne (1955)
Eine große Liebe

Alle Artikel wurden - soweit nicht anders vermerkt - von Andreas Kroniger geschrieben. Eine weitere Veröffentlichung unserer Artikel, Aufstellungen & Übersetzungen auf anderen Webseiten und/ oder anderen Medien ohne Anfrage und/ oder Genehmigung ist nicht gestattet.

Eine Genehmigung zur Veröffentlichung unserer Artikel/ Beiträge kann gerne nach Anfrage (Kontakt) und/ oder durch den Autor selbst im Einzelfall erfolgen.